Coe.H_5_Vorderseite   Unsere kleine Sommerserie zu den genealogischen Quellen erfährt hier eine Ergänzung. Was macht man, wenn man eine  Quelle im Archiv findet? Wie geht man vor? Die Höhen und Tiefen in diesem Bereich erläutert anschaulich der Text der beiden  Studenten Richard Lüdicke und Simon Schneider, die hier bei uns im LWL-Archivamt eine solche Quelle fanden. […]
Read more...
The continued resilience of Print Media in Asia. Plenary Session auf der Jahrestagung der IAMCR (International Association for Media and Communication Research), Hyderabad, 19. Juli 2014 Wenngleich ‚Resilienz‘ im Veranstaltungstitel steckt, fällt der Begriff im Lauf der 90 Minuten nur hin und wieder. Die Vortragenden bieten keine Definitionen an, allenfalls Umschreibungen wie ‚converting‘ oder ‚transisting‘. […]
Read more...
Peking 1892 Zum alljährlichen Gschnas des Künstlerhauses wurde eine zum Thema passende ‘chinesische’ Medaille aufgelegt. Im Jahr 1892, zu “Groß-Peking“, wurde diese von Anton Karl Rudolf Scharff (1845-1903), einem der bedeutendsten Medailleure der Zeit,[1] gestaltet. Die Beschreibung der Medaille  im “Reiseführer” ist kurz: Einheits-Münze ‘Künstler – Foo-hund’[2] für den Preis-Courant, Werth = 3 fl. (sprich Floh). [...] […]
Read more...
Im letzten Teil ging es um die äußeren Faktoren, die bei einer Brautschau beachtet werden wollen. Karl Eusebius von Liechtenstein (1611-1684) rät seinem Sohn zunächst, sich bloß nicht zu spät zu verheiraten, um die Fortsetzung der Dynastie nicht zu gefährden. Bei der Wahl seiner Partnerin habe er ihren Stand und ihre Konfession unbedingt zu berücksichtigen. […]
Read more...
Manchen Lesern mag die aktenkundliche Behandlung der Emser Depesche in den letzten vier Postings erschöpfend detailliert vorgekommen sein. Dabei habe ich vieles ausgelassen oder vereinfacht. Aber es ist völlig legitim, die Sinnfrage zu stellen. Wo und wie hilft die Aktenkunde als Hilfswissenschaft? Zurecht wird die Forderung gestellt, die Aktenkunde müsse sich (wie vor ihr die […]
Read more...
Es gibt einen neuen für die Ordensgeschichte relevanten Blog auf hypotheses.org: „Archiv des Schottenstifts“ (schotten.hypotheses.org). Titel und Untertitel stellen es klar – und auch wieder nicht: Thema dieses neuen Blogs ist das Archiv der Benediktinerabtei Unserer Lieben Frau zu den Schotten in Wien (auch einfach Schottenstift genannt). Hierzu zählen das eigentliche Stiftsarchiv, das Musikarchiv sowie […]
Read more...
Pont de bois se divisant en deux. Choices – Brigde in Wildlife Park, UK, (publié sur FlickR sous le pseudonyme “Shadowfax The Second” sous licence Creative Commons Attribution, pas d’utilisation commerciale, Partage à l’identique)  En somme, depuis quatre billets je prêche la divulgation des tarifs pratiqués par les éditeurs scientifiques. L’avisé lecteur de l’Alambic a beau être patient, il est maintenant en […]
Read more...
Nds. 357 Nr. 4-353 22.8.14 Nachlass Familie Walter Schlieper Briefe von Olga Schlieper an ihre Tochter Anni Schlieper Zur Gesamtansicht des Dokuments Barmen 22.8.14 Meine liebe Anni. Immer neue Sieges- nachrichten, draussen jubelt alles aber das Herz kann dessen nicht … Weiterlesen →
Read more...
Ich war gerade im Urlaub. Ich weiß. Geisteswissenschaftliche Tätigkeit ist eigentlich keine Arbeit, deshalb braucht man auch eigentlich keinen Urlaub. Denn Arbeit ist nur das, was anstrengend und am besten körperlicher Natur ist. Sie ist nämlich dann besonders Arbeit, wenn man sich über sie beschwert und keine Lust darauf hat und wenn man dabei schwitzt […]
Read more...
Il y a un siècle se déclenchait le premier conflit mondial. Cette année du centenaire est largement commémorée, y compris sur les réseaux sociaux. Ce billet fait le point sur un projet en cours, qui consiste en la capture de tous les tweets comprenant des hashtags reliés à cette commémoration, en commençant par #ww1, le […]
Read more...
Nachdem wir hier im Blog bereits die Toolbox “Soziale Medienbildung” und die Toolbox No. 2 veröffentlicht haben, folgt nun eine weitere Sammlung von nützlicher Software und Webanwendungen zum Einsatz in der Lehre, in Weiterbildungen oder Projekten. Auch hier sind viele Tools ohne Download anwendbar, bei wenigen ist leider nur eine Testversion innerhalb eines begrenzten Zeitraums […]
Read more...
Michelet, Histoire de France : ici et maintenant Il nous faudrait des statistiques précises, fondées sur de larges dépouillements de textes de toutes sortes […] (Benveniste, 1966, Problèmes de linguistique générales, 1 : 243) « Les relations de temps des verbes français » (1966 [1959] : 237) est un article très lu de Benveniste abordant initialement l’articulation du passé simple en français, mais […]
Read more...
Montage en lego rappelant la photographie d'un homme seul face aux chars, place Tian an Men, en 1989. Les besoins de la négociation justifient une confidentialité transitoire, limitée dans l’espace et le temps. La négociation terminée, l’accord conclu, la confidentialité doit-elle subsister ? Ici on aborde véritablement le dilemme. Si l’on arbitre en faveur d’une confidentialité durable des tarifs, il faut que ce soit pour des motifs très sérieux, puisque l’on va contre deux […]
Read more...
In ihrem aktuellen Beitrag stellt MusErMeKu-Gastautorin Gesche Schifferdecker das Konzept des World Cafés vor und erläutert, wie es in Form des WeberWorldCafés der Max Weber Stiftung auch für geisteswissenschaftliche Themen Anwendung finden kann. Das Thema des ersten World Cafés, an dem ich teilgenommen habe, war „Was treibt uns an“. Es ging um Mobilitätskonzepte, Stau, Lärm und […]
Read more...
Je suis en ce moment plongé dans la rédaction de la première partie de ma thèse, consacré aux dispositifs légaux qui encadrent la production du livre dans la France de l’Ancien Régime, en particulier entre les années 1640 et la fin du XVIIIe siècle. Ce qui m’intéresse très précisément, ce sont les effets de ces […]
Read more...
A l’occasion de la première Université d’été qui s’est tenue au Musée de la Grande Guerre – Pays de Meaux les vendredi 30 et samedi 31 août 2013, Arndt Weinrich, chercheur à l’Institut historique allemand anime une conférence sur les idées de l’historien allemand Fritz Fischer.
Read more...
angst In jüngerer Zeit kam die Berichterstattung über Algorithmen wieder auf die Tagesordnung und man ist fast versucht, als Tenor “Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren!” zu vernehmen: Die Welt ist beherrscht von einer weithin unbekannten Supermacht, die das Dasein jedes Einzelnen und das Zusammenleben aller durch unsichtbare Fäden aus dem Hintergrund lenkt. Da werden Frauen über […]
Read more...
casali Rédacteur/rédactrice : Laurence De Cock, Eric Fournier A Simon Leys : « ”Il serait sans doute vain de chercher à pourfendre ces gens là…C’est leur inconsistance qui les rend indestructible” Déflation, hausse du coût des études etc. L’historien est parfois désemparé. A quoi servons-nous donc en ces de temps de crise économique et sociale ? La rentrée prochaine […]
Read more...
AssenG597_2 Manche Gutsherrschaften waren gleichzeitig Inhaber von Gerichtsherrlichkeiten oder fungierten auch als Holz- oder Markenrichter. In den Protokollen der unterherrlichen Gerichtsbarkeiten werden überwiegend zivile Streitigkeiten abgehandelt, z. B. Schuldforderungen, die sehr langlebig sein können und deshalb nicht selten eine diesbezügliche Erb- und genealogische Abfolge darstellen, die für den Genealogen höchst aufschlussreich sind, besonders, wenn es um […]
Read more...
Begin, Sadate et Carter à Camp David (US Government Work, source FlickR). Fidèle à ma conclusion d’hier, avant de jeter en pâture à l’opinion publique, sur ce blog ou ailleurs, l’intégralité des données financières nationales et internationales disponibles dans le domaine de la documentation électronique, je vais prendre la précaution d’examiner la thèse adverse : la non-divulgation aurait-elle quelques mérites ?1. Il me paraît clair que les […]
Read more...
AD premier1 La Turquie est plongée dans une situation intérimaire quelque peu curieuse depuis l’élection, le 10 août 2014, de Recep Tayyip Erdoğan à la présidence de la République. Tandis que ce dernier est en effet toujours premier ministre, Abdullah Gül achève son mandat jusqu’au 28 août 2014. Le Conseil supérieur des élections (YSK) a proclamé les […]
Read more...
Inlassablement dans ce cas de figure, je pense à cette phrase de Paco Ignacio Taibo II : « Si je cherche dans des archives, dans des vieux papiers et des microfilms, le nom apparaît ça et là. Parfois assez pour tisser un bout d’histoire, mais jamais suffisamment pour que l’histoire soit finie. [1]» Asher Sternlicht, c’est exactement ça : […]
Read more...
Stadtarchiv Düsseldorf, “Tagebuch Willy Spatz” 1914-1919. 0-1-23-41.0000 Alle Scans zum Tagebucheintrag vom 20. August 1914 Willy Spatz (1861-1931) war Professor an der Kunstakademie Düsseldorf. Donnerstag, d. 20. August Heute morgen berichten die Zeitungen über zwei Siege über die Franzosen, über … Weiterlesen →
Read more...
Das Schicksal Friedrichs V. von der Pfalz berührt vordergründig nur die Anfangsphase des Dreißigjährigen Kriegs: zunächst als pfälzischer Kurfürst einer der wichtigsten Reichsfürsten, dann König von Böhmen, um kurz darauf geächtet und als „Winterkönig“ verspottet alles zu verlieren und ins Exil nach Den Haag zu gehen. Bei den Generalstaaten hatte er zwar Zuflucht gefunden, doch […]
Read more...
10624355_258143151050658_1417678254_n (… et encore Artur Avila, mais promis Artur, c’est la dernière fois !) Ce lundi matin a commencé très tô,t avec un réveil à 6h301. Mais pourquoi nous sommes-nous levés si tôt ? Pour assister à l’exposé de Cedric Villani à la conférence Bridges pardi ! Nous ne pouvions pas rater ça. Comme nous sommes arrivés […]
Read more...

Read more...
Depuis quelques années, notamment depuis la mise en ligne de Google Ngram Viewer en 2010, est apparu un nouveau champ de recherche appelé “culturomics”, c’est-à-dire une logique de Big Data (y compris dans sa dimension mythique1) appliqué à l’histoire culturelle. Lancé par des chercheurs proches de google, ce champs de recherche estime pouvoir analyser par […]
Read more...
Briefsammlung Für das Forschungsprojekt „Das Private im Nationalsozialismus“ sucht das Institut für Zeitgeschichte Dokumente aus den Jahren 1933 bis 1945, die Einblick in den Alltag der Menschen im NS-Staat geben. Das können Tagebücher, Erinnerungen, Familienchroniken oder Briefe sein, aber auch Fotografien und Fotoalben. Wir vermuten solche Dokumente in persönlichen Hinterlassenschaften und freuen uns über jedes Stück, […]
Read more...
Stadtarchiv Troisdorf, Pressesammlung: Siegburger Kreisblatt vom 19. August 1914 Während des Krieges finden auf der Wahner Heide bei Troisdorf regelmäßig Schieß-übungen statt. Um die Bevölkerung zu beruhigen, wird nochmals erinnert, dass es sich nur um Übungen handelt und nicht um … Weiterlesen →
Read more...
Am 23./24. Januar 2015 veranstaltet die Sektion Professionssoziologie unter der Leitung von Dr. Sabine Flick (Goethe-Universität Frankfurt) und Prof. Dr. Rainer Schützeichel (Universität Bielefeld) eine Tagung an der Universität Bielefeld zum Thema “Therapiekulturen” und richten an alle Interessierte einen beigefügten call … Continue reading →
Read more...
Artikel zum Voynich-Manuskript (VMS) ziehen meist auch Kommentare an, in denen sich die Kommentarist|inn|en darüber äußern, welche Theorie sie sich mal so überlegt haben, was das VMS sein könnte und wie der Text interpretiert werden kann. In den allermeisten Fällen muss man die Ausführungen nicht ganz ernst nehmen, da sich ein fundiertes Gespräch zu diesem […]
Read more...
Dr. Frank Reichherzer (Foto: privat) Dr. Frank Reichherzer arbeitet am Lehrstuhl für Geschichte Westeuropas und transatlantische Beziehungen an der Humboldt Universität zu Berlin. Er konzipierte die digitale Ausstellung “Orte des Übergangs. Eine andere Geschichte des Ersten Weltkriegs” für Europeana. Dr. Frank Reichherzer (Foto: privat) Sie haben als Kurator die digitale Ausstellung „Orte des Übergangs. Eine andere Geschichte des Ersten Weltkrieges“ für […]
Read more...
About Academic blog

About Academic blog

It is a fast and light publishing mode that allows researchers to provide real-time updates of developments in their own research. Research blogs come in numerous forms: seminar proceedings; accounts of collective research, fieldwork, or archaeological excavations; journal blogs opening up debate to a broader community; discussions forums for research or book projects; research notes; photo blogs, etc. It enables bloggers to interact with readers through comments. It is a simple user-friendly tool that does not require any specialist IT knowledge.
Hypotheses

Hypotheses

Hypotheses is a publication platform for academic blogs in the humanities and social sciences by the  Centre for Open Electronic Publishing.
To create a blog

To create a blog

To create your own blog, you only have to fill a registration form. Hypotheses is open to the whole academic community: researchers, lecturers, information specialists, librarians, etc. in all humanities and social sciences disciplines.
Carnets de recherche