Author: Alexeev Vladimir

Kunstverzehr

Domenico Barra – Sliced Banana – After Cattelan & Banksy (2019)Banksy ist ungem&uuml…

#dehypo6: 6 Jahre von Hypotheses und 4 Jahre von MerzDadaCo!

Heute ist der #Weltblogtag. Und dazu auch 6 Jahre des Bestehens der wissenschaftlichen Blog-Plattform de.hypotheses.org. Was ist besonderes an diesem Ort?   Hier gibt es mittlerweile fast 500 Blogs und über 1000 AutorInnen. Einige besonders interessante Blogs finden Sie im Redaktionsblog. Hier wird zu allen möglichen spannenden Themen mit wissenschaftlich-analytischem…

Künstliche Intelligenz [versus/meets] Avantgarde?

Während der Frankfurter Buchmesse – direkt neben dem ARTS+ Runway bewunderte ich „Manifest“ – ein wunderschönes Projekt der Künstlergruppe „robotlab„. Eine Industrieroboterhand zeichnet Texte auf – auf Englisch und Deutsch. Kurze Sätze, Aphorismen, ambivalent und bedeutungsschwer. Sätze wie Ein Paradox ist keine Frage, kein Mahnmal, kein Phänomen, kein Mittel und…

fbm17: The ARTS+ Runway

The ARTS Runway ist eine faszinierende Bühne für die Schlüsselfiguren – und auch neue Gesichter – im Schmelzbereich der alten<>neuen Medien, der Kunst<>Technologie. Die Eröffnung der diesjährigen Plattform hat bereits wie ein Meteor eingeschlagen – mit Zentralfiguren des Kulturellen.   Chris Dercon (Historiker, Intendant der Volksbühne Berlin) erinnerte, dass bereits Deleuze das Digitale hervorhob. Gleichzeitig hinken wir…

Avantgarde in VR.

Was macht ein gutes Architekturprogramm aus? Eine detailgetreue Simulation, die einerseits informativ ist, andererseits aber auch visuell und technisch überzeugt. Dazu in mehreren Sprachen und auf mehreren Systemen gleichzeitig. Vor einigen Monaten bin ich auf eine Meisterleistung in diesem Bereich gestossen – ein Geheimtipp laut den eher bescheidenen Downloadzahlen. Unerkärlich – bei der…

Avantgarde: Big in Japan

Jedesmal, wenn ich nach Japan komme, lande ich zwangsläufig für mehrere Tage in Maruzen & Junkudo, in jener riesigen Buchhandlung in Osaka. 8 Stockwerke voller Bücher zu allen möglichen (und unmöglichen) Themen – da muss auch Hugendubel passen. Es ist daher auch kein Wunder, dass die Themen wie Russische Literatur, oder…

#fbm16. Poёzie klinkt anders. Teil II: Nach der Pause

  Glücklicherweise war die Pause schnell vorüber und DADA wieder DA. Hochmodern.   Für die Dadaisten, vor allem aus der Züricher Zeit spielen Rhythmen und Wiederholungen eine wichtige Rolle. Das Vorsprachliche, Schamanismus, Zauberformeln. In unserer Zeit der Digitalisierung sind ganz neue Schamanismus-Lösungen verfügbar. Dirk Hülstrunk modernisierte das Vortragen dieser Art mit…

„WALL“, oder die Kreuzworträtseldame schlägt zurück.

(Foto: Arthur Köpcke/VG Bildkunst Bonn 2016) „Sachbeschädigung“ meint die Leitung des Neuen Museums Nürnberg. „Kulturelle Inkompetenz“ meint die Angeklagte. Die Dame, nun unter dem Künstlernamen Hannelore K. bekannt, hat einem Aufruf („Insert words!„) des Fluxus-Künstlers Arthur Køpcke (Köpcke) befolgt und das Kreuzworträtselelement seines € 80.000 teueres Werk mit dem Wort „Wall“ ergänzt…

Insert/Destroy. Besuch der alten Dame im Museum.

Nach all den zufälligen, mutmaßlichen und böswilligen Zerstörungen der Kunstwerke durch Kinder, Künstler und Kunstsammler: hier kommt eine sympathische (zumindest im außermusealen Kontext) Geschichte über eine ältere Dame aus der „Literaturwerkstatt“ eines Seniorenzentrums. Wie Monopol berichtet, war sie beim Besuch des Neuen Museums Nürnberg von einem Werk des Fluxus Künstlers Arthur Køpcke (1928-1977) so inspiriert, dass sie das…

Internationale Schwitters-Tagung. Teil 3. Mama-Papa-Dada

Tobias Wilke (Columbia University New York) Da-da: Artikulationsgebärden und Affektpoetik bei Kurt Schwitters Petra Kunzelmann (Coburg) Text und Rhythmus. Zur rhythmischen Gestaltung in Kurt Schwitters’ Tran-Texten. Hubert van den Berg (Poznań) Die große glorreiche Revolution in Revon. Kurt Schwitters als Schriftsteller Internationale Schwitters-Tagung. Teil 3. März 19, 2011 von merzmensch „Mama-Papa-Dada“,…

Internationale Schwitters-Tagung. Teil 2. Manifeste und Immaterialität

Walter Fähnders (Universität Osnabrück) „Ich fordere sofortige Beseitigung aller Übelstände“. Kurt Schwitters und der avantgardistische ‚Manifestantismus‘ Sektion 2: Positionierungen von Kurt Schwitters – Autorkonzepte, Textstatus, ästhetische Strategien Ralf Burmeister (Berlinische Galerie Berlin)MERZ im Selbstportrait oder „Wie ein bürgerlicher Kopf durch einfache Mittel zur schwebenden Architektur wurde“ Sigrid Franz (München)Fragmentierung und…

Ikonoklasmus als Politikum

Die Geschichte der Kunstwerkevernichtungen ist lang und schrill. Lassen wir jetzt mal die ISIS-Annihilationszüge durch die Kunstgeschichte, oder Autodafés des staatlichen Totalitaritarismus (sei es „Entartete Kunst“ in München oder „Bulldozer-Ausstellung“ in Moskau) beiseite. Die Urheber der Kunstwerke sind es bisweilen selbst, die an Ihre Arbeit Axt anlegen. So wie hier: Weil ein Künstler…

Ball rollt.

Posté dans de.hypothesesHugo Ball als magischer Bischof im kubistischem Kostüm, Zürich 1916, Courtesy Nachlass Hug…

#DADA100 und die Presse. Teil 3. Gemischtes zum Dadaläum

Im dritten Teil meiner Presse(bereits)rückschau widme ich mich den Artikeln aus den Leitmedien (FAZ immernoch nicht), die am 4.- 6. Februar zum Dadajubiläum erschienen sind. Die Zeit, 4. Februar 2016, Nr. 6 (s. 43) Sven Behrisch schreibt in seiner Dada-Hommage “So wunderbar gaga” über die “jünge Künstler, die erklärtermaßen gar nichts wollten“.…

#Dada100 und die Presse. Teil 1. Tod versus Unsterblichkeit

Am vergangenen Freitag und Samstag habe ich auf der Suche nach DADA einem großen Zeitungskiosk Besuch abgestattet. Einige Zeitungen hatten Dada-Specials. Die anderen (wie z.B. FAZ) erwähnte den 100. Geburtstag von Dada mit keinem Wort. Hier möchte ich die DADA-Berichterstattung unter die Lupe nehmen. Tagesspiegel  widmet dem Jubiläum die erste Kultur-Seite. Christian Schröder entwirft im…

#Dada100: Happy Birthday!

2010 war ich auf einer Hochzeit. In Zürich. In Spiegelgasse 1, Cabaret Voltaire. Es heirateten COM und MERZ. In einer symbolischen ironisch-provokativen Geste vereinte die Künstlergruppe COM&COM zusammen mit Bazon Brock die von Kurt Schwitters getrennten Elemente. Als ein Hochzeitsgeschenk habe ich das obige Anagramm mitgebracht. CABARET VOLTAIRE = REALITAET VOR ABC…